Furusato - Wunde Heimat
Filmbewertung: keine Wertung
Starttermin: 08.03.2018
Regisseur: Thorsten Trimpop
Entstehungszeitraum: 2016
Land: D
Freigabealter: 12
Verleih: imFilm
Laufzeit: 94 Min.
Alltag nach der Katastrophe
Sieben Jahre sind vergangen: Am 11. März 2011 erlangte der Name Fukushima traurige Berühmtheit: Eine Reaktorkatastrophe zeichnet seither Land und Leute. Die Dokumentation "Furusato - Wunde Heimat" zeigt auf beeindruckende Weise, wie Japan, eine der bedeutendsten Industrienationen der Welt, mit der Katastrophe umgeht.

Regisseur Thorsten Trimpop und sein Team haben sich auf den Weg nach Fukushima gemacht, um sieben Jahre nach der Reaktorkatastrophe einigen dringenden Fragen auf den Grund zu gehen: Warum sind die Menschen in die verstrahlte Gegend zurückgekehrt oder dort geblieben? Warum liefern sie sich dieser tödlichen Gefahr aus? Der Film begleitet die Menschen, die teils freiwillig, teils gezwungenermaßen in Fukushima leben und ihrem Alltag nachgehen.

Beim Internationalen Dokumentarfilmfestival DOK in Leipzig wurde "Furusato" als bester deutscher Dokumentarfilm ausgezeichnet; die Jury begründet ihre Entscheidung damit, dass Trimpop die Thematik "auf unbequeme, verstörende und hochkomplexe Weise" zu einem "eindrücklichen dokumentarischen Filmkunstwerk verdichtet" habe.

Von Jasmin Herzog

Impressum

Das Kinomodul der teleschau verbindet hochwertige Kritiken, Interviews, News und Trailer mit regionalen Kinodaten.

Die technische und inhaltliche Pflege übernimmt teleschau für Sie. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

teleschau - der mediendienst GmbH
Riesstraße 17
D-80992 München
Tel.: +49/89/143419-0
marketing@teleschau.de
Web: http://www.teleschau.de
Impressum: Impressum